Das Forum für Kultur & Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtstage, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2019!
Das Forum für Kultur & Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtstage, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2019!

"EXTREMES" in der Linse

Das Forum für Kultur&Umwelt hat bei seinem Treffen am 26.02.2022 beschlossen, in diesem Jahr das Motto "EXTREMES" in die Linse zu nehmen.

 

Ein Schwerpunktthema werden die rechtsextremistischen Brandanschläge sein, die vor 30 Jahren in Mölln verübt wurden.

 

Die Veranstaltungen werden laufend auf dieser Website eingestellt. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Programmreihen. Dazu schauen Sie auch gerne in das Archiv.

 

Die Sprecher des Forums für Kultur&Umwelt

KinderKunstWettbewerb 2022

„Extremes in der Linse“

Ein Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche

Wir leben in extremen Zeiten.

Aber: Wie können wir Abbildungen schaffen, die dieses Extreme widerspiegeln? 

Gesucht werden fotografische Arbeiten, die das Extreme zeigen - auch extreme Gegensätze. Extrem bunt oder grell, extrem groß und mächtig, aber auch extrem klein und zerbrechlich.

Wie in den letzten Jahren gibt es in Zusammenarbeit von Forum Kultur & Umwelt und Kreisfachberatung Kulturelle Bildung ein Jugendprojekt, zu dem alle Schülerinnen und Schüler des Kreises entweder über die Schulen oder direkt als einzelne Kinder-Künstler oder -Künstlerinnen aufgerufen sind. Das Thema lehnt sich wie immer an das Jahres-Motto des Forums an, das in diesem Jahr lautet: „Extremes in der Linse“.

  • Willkommen ist jede fotografische Darstellung.
  • Willkommen sind auch verfremdete oder nach-bearbeitete Fotos oder Collagen in digitaler Form. 
  • Willkommen sind diesmal aber nur Einzelarbeiten, pro Foto-Künstlerin oder Foto-Künstler bitte nur eine Einsendung.

Die Jury ist gespannt, die interessantesten Exponate werden mit Preisen honoriert und an geeigneter Stelle in der Öffentlichkeit gezeigt und gewürdigt.

Weitere Details zum Wettbewerb werden den Schulen zeitnah bekannt gegeben und über die Presse veröffentlicht.

Vor den Herbstferien müssen die Bilder digital eingereicht werden, also beispielsweise als JPGs in ausreichender Auflösung:

joerg.geschke-rz@kfkb-sh.de

 

Die Foto-Künstlerinnen und -Künstler oder ihre Sorgeberechtigten müssen bestätigen, dass sie die verwendeten Fotos selbst gemacht haben, also niemand Rechte an den Bildern hat, und dass die Bilder im Internet veröffentlicht werden dürfen. (Entsprechende Formulare können per Mail abgerufen werden.)

Teilnahme-Alter: 6 bis 20 Jahre

Fragen jederzeit gern an Jörg-Rüdiger Geschke

joerg.geschke-rz@kfkb-sh.de

www.rz.kulturellebildung-sh.de

www.kultur-umwelt.de

Die Kraft des Steins

Aufführung im Rahmen des Gedenkens an die rechtsextremistischen Brandanschläge in Mölln 1992

 

Mitwirkende:

Christian und Sabine Egelhaaf, Videoinstallation

Andreas Krohn, Musik

Lübecker Kammerchor

Ingolf Burkhardt, Trompete/Flügelhorn

Sigrid Dettlof, Rezitation

 

"Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht." Unter diesem Zitat des Schoah-Überlebenden Max Mannheimer organisieren der Verein Miteinander Leben, die Stiftung Herzogtum Lauenburg und der Lauen-burgische Kunstverein in Zusammenarbeit mit der Stadt Mölln mehrere Gedenk-veranstaltungen zu den Brandanschlägen in Mölln vor 30 Jahren. Die Performance des Lauenburgischen Kunstvereins soll dieses Zitat mit Mitteln der Kunst reflektieren. 

 

Die Ringparabel aus dem Gedicht "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing weist auf den Weg zu einer friedlichen, toleranten Gesellschaft hin, in der die Würde jedes Menschen als ethische Richtschnur gilt. Mit einem Filmausschnitt aus dem im Jahr 1922 gedrehten Stummfilm, den instrumentellen und vokalen Musikbeiträgen sowie Rezitationen wird der im Gedicht gestellte Auftrag an die Menschen künstlerisch in Szene gesetzt.    

Termin: Sonntag, 18. September 2022, 20:00 Uhr

Ort: 23879 Mölln, Marktplatz

Veranstalter: Lauenburgischer Kunstverein

Märchen aus aller Welt

Lesung: Gisela Berger

 

Gisela Berger wird Märchen aus ihrer umfangreichen Sammlung vortragen. Zum Abschluss wird sie aus der Märchensammlung von Lisa Tetzner das Märchen des Tages vorlesen.

 

Termin: Donnerstag, 22. September 2022, 19:30 Uhr

Ort: 21481 Lauenburg/Elbe, Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Veranstalter: Heimatbund und Geschichtsverein, Bezirksgruppe Schwarzenbek

Eröffnungsveranstaltung "EXTREMES in der Linse"

Festrednerin: Tanja Busse

 

Gemeinsam aus der Krise -

Win-Win-Lösungen für Klima, Ernährung, Landwirtschaft und Biodiversität

 

In der Gluthitze des Sommers 2022 hat jeder gespürt, wie fundamental sich die Erderhitzung auf unser Leben auswirken wird. Dass auch das Massenaussterben der Arten lebensbedrohlich für uns Menschen werden kann, wird dagegen noch immer übersehen. Dabei müssen wir die großen Krisen gemeinsam angehen, um gute Lösungen zu finden. 

Eine nachhaltige Ernährung nach dem Modell der Planetary Health Diet könnte ein Schlüssel dazu sein: ein Ernährungsstil, der Vielfalt auf die Teller und in die Landschaft bringt, der Klima, Wasser und Biodiversität schützt - und uns gleichzeitg gesund erhält. Partizipative Foren, in den Bürger*innen und Expert*innen gemeinsam auf regionaler Ebene klima- und biodiversitätsfreundliche Ernährungslandschaften entwickeln, könnten den Weg dahin weisen. 

 

Termin: Freitag, 23. September 2022, 19:30 Uhr

Ort: 23879 Ratzeburg, Rokokosaal des Kreismueums, Domhof 12

Veranstalter: Forum für Kultur&Umwelt und Lauenburgischer Kunstverein (LKV)

Extrem artenreiche Pilzwanderung

Unter fachkundiger Leitung wird die Bedeutung aller Pilze für den Wald, die Bestimmung der giftigen, der nicht genießbaren und der Speisepilze vermittelt. Die Speisepilze können für den Eigenbedarf mitgenommen werden.

 

Leitung: Hans-Heinrich Stamer (BUND), Irena und Jonas Dombrowa, Reinhold Krakow, Barbara Denker, Eckhard Kropla (Pilzführer)

 

Termin: Sonntag, 25. September, 10:00 bis 16:00 Uhr

Ort: 23896 Ritzerau, Am Forstgehöft, Köhlerhütte (800 m geradeaus im Wald)

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Bürgerräte & Bürgerentscheide - basisdemokratisch

Podiumsdiskussion

 

Vorträge:       Claudine Nierth (Mehr Demokratie)

und Hans-Heinrich Stamer (BUND)

Moderation:  Ole Eggers (BUND)

 

Wählen ist essentiell, aber nicht genug. Wenn wir uns eine sichere Gegenwart in Zukunft auf unserem Planeten sichern wollen, dann müssen wir aktive Demokraten sein!“ sagte Greta Thunberg am 24.09.2021 vor dem Bundestag. Am Beispiel der Bürgerentscheide in Kuddewörde 2020 (Billebrücke) und Kasseburg 2021 (Gewerbegebiet überörtlicher Bedeutung) werden Strategien sowie die aktiven Maßnahmen der örtlichen Bürgerinitiativen und des BUND vorgestellt, die Grundlage für die erfolgreichen Bürgerentscheide waren. Zuvor präsentiert Claudine Nierth, Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie, ihren Verband für direkte Demokratie, Bürgerräte und sonstige Beteiligung, Transparenz und ein faires Wahlrecht. „Die Fähigkeit der Politik, mutig zu handeln, muss auch das als notwendig Erkannte umsetzen!“ (H. Köhler). Eine Aussprache über die Vorträge ist vorgesehen und erwünscht.

 

Termin: Freitag, 30. September, 19.30 Uhr

Ort: 21493 Schwarzenbek, Rathaussaal, Ritter-Wulf-Platz 1

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Extrem nachhaltig - "So schmeckt die Region"

Nachhaltiger Regionalmarkt in Ratzeburg

 

Die Veranstalter laden zu einem Regionalfest auf dem Ratzeburger Marktplatz ein. Gefeiert werden das Erntedankfest und die Wiedervereinigung mit Ausstellern aus den Regionen Kreis Herzogtum Lauenburg (Naturpark Lauenburgische Seen) und Nord-westmecklenburg (Biosphärenreservat Schaalsee). Auf dem Markt werden regionale Produzent*innen ökologisch erzeugte Lebensmittel, Kosmetikartikel und weiteres mehr präsentieren und zum Kauf anbieten. Dabei soll gezeigt werden, welche vielfältigen, ökologischen Produkte in der Region erzeugt werden und wie durch Vernetzung auf kurzen Wegen nachhaltige Wertschöpfungsketten entstehen.

 

Termin: Sonntag, 2. Oktober 2022, 12:00 bis 19:00 Uhr

Ort: 23909 Ratzeburg, Marktplatz

Veranstalter: Lauenburgischer Kunstverein

Radwanderung am Grünen Band

Leitung: Torsten und Ulrike Walther

 

Termin: Montag, 3. Oktober 2022, 11:00 bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: 21514 Büchen, Bahnhof, Ausgang Bahnhofstraße

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Extrem beschwingt - "Musiküsse in concert“

Konzertabend

 

Die „Musiküsse“ sind Musikerinnen und Musiker aus der Lauenburger Altstadt, die sich zusammengefunden haben, um ihr Publikum aus Leidenschaft und mit viel Spaß mit einer Mischung ganz unterschiedlicher Musikstile zu unterhalten.

 

Termin: Freitag, 7. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Ort: 21481 Lauenburg/Elbe, Maria-Magdalenen-Kirche, Kirchplatz 1

Veranstalter: KunstVOLL am Zug e.V.

Wetterextreme - Die Sturmflut 1962 in Hamburg

Referent: PD Dr. Helmut Stubbe da Luz, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

 

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 brachen in Hamburg Deiche und weite Gebiete, vor allem im Stadtteil Wilhelmsburg, liefen voll Wasser; dort starben die meisten der insgesamt 315 Todesopfer.

 

Eine wichtige Rolle bei den Hilfsmaßnahmen spielte auch die 1951 erbaute Elbbrücke bei Lauenburg, denn bei Geesthacht gab es noch keine.

 

Termin: Dienstag, 11. Oktober 2022, 19:30 Uhr

Ort: 21481 Lauenburg/Elbe, Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Veranstalter: Heimatbund und Geschichtsverein, Bezirksgruppe Lauenburg/Elbe 

Aus der KLIMAKRISE in die APOKALYPSE? 

Vortrag:         Peter Jones (Autor)

Moderation:  Hans-Heinrich Stamer (BUND)

 

Unsere gewohnte Weltordnung ist seit Jahren zunehmend gestört, durch den Putin-Krieg in der Ukraine zusätzlich stark erschüttert. Alles Leben auf der Erde steht am Anbruch einer neuen Epoche.

 

Der Referent vermittelt Zusammenhänge und einen tieferen Blick auf die großen Themen, unseren stetig ansteigenden Energieverbrauch, den schnell wachsenden Massenkonsum und die intensive konventionelle Landwirtschaft. Der verschwenderische Ressourcen-verbrauch der vergangenen Jahrzehnte zeigt uns nun die Grenzen des gewohnten Lebenswandels auf. Wir spüren langsam, dass unsere Zukunft, gar das Überleben der Menschheit weltweit in Frage stehen. Zwar sind wir Spezies mit den weitreichendsten Gestaltungsmöglichkeiten, zugleich aber mangelt es uns an der Fähigkeit auch praktisch zu realisieren, wohin uns das führt.

 

Warum ist das so? Was kann jeder von uns selbst dafür tun?

 

Anschließend Signierstunde mit dem Autor.

 

Termin: Freitag, 21. Oktober 2022, 19:30 Uhr

Ort: 23879 Mölln, Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) 

 

Eintritt frei, um eine 5 €-Spende wird gebeten

Landwirtschaftliche Tierhaltung im Wandel

Podiumsdiskussion

 

Referent: Prof. Rainer Luick

 

Professor Rainer Luick diskutiert mit vier weiteren Referenten über den Wandel von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft hin zur Massentierhaltung und dessen Folgen.

 

Termin: Freitag, 4. November 2022, 19:00 Uhr

Ort: 23879 Mölln, Robert-Koch-Park, Hindenburgstraße 13

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) 

Extrem zukunftsweisend, gemeinschaftsbildend + regional

Tages-Workshop

 

Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit und Findung gemeinsamer Projekte im Schaalseegebiet (Klosterdreieck) mit Lara Buschmann, Kulturwissenschaft-lerin (Kulturtourismus, Regionalentwicklung und Projektmanagement)

 

Termin: Sonntag, 27. November 2022, 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort: 23879 Mölln, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150

Veranstalter: Lauenburgischer Kunstverein (LKV)

News

Pilgerwanderungen 
im Klosterdreieck

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Forum Kultur&Umwelt