Dienstag, 12. November, 19.30 Uhr

 

KULTUR UND WIRTSCHAFT AM ELBE-LÜBECK-KANAL

 

Referent: Dr. Heinz Klöser (BUND)

Für die Kultur und Wirtschaft am Elbe-Lübeck-Kanal zeigen sich mit dem im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten Ausbau grundlegend neue, sehr umstrittene Perspektiven. Die zahlreich ablehnenden Gründe gegen einen Ausbau hat der BUND in zwei Studien zur Ökologie und Ökonomie öffentlich gemacht (www.bund-rz.de). Die Befürworter des Ausbaus sind dagegen bisher jegliche fundierte Rechtfertigung schuldig geblieben. Die Bedeutung des Kanals für die Binnenschifffahrt geht ständig zurück, die Freizeitschifffahrt und der Tourismus in der Kanalregion aber haben hohe Zuwachsraten. Soll der Wert der Kulturlandschaft am Kanal für Pflanzen, Tiere und Menschen durch einen steuerverschwendenden Ausbau geschälert werden? Wäre es nicht stattdessen sinnvoll, das Naturpotential zu stärken und weiterhin wirtschaftlich zu nutzen?

 

Ort: 23919 Berkenthin, Sportzentrum, Bahnhofstraße 21

 

Veranstalter: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)