Energie in der Linse 2011

Die 5. Kultur- und Umweltreihe des Forums im Jahr 2011 bot zum Thema "Energie" ein facettenreiches Programm aus Vorträgen, Exkursionen und Besichtigungen zusammen mit Beiträgen aus Kunst, Musik und Literatur. Zahlreiche Veranstaltungen setzten sich mit den Möglichkeiten einer Energieversorgung ohne Uran und fossile Brennstoffe auseinander und behandelten in diesem Zusammenhang auch Klimaschutzfragen.

Die Herausforderungen der Energiewende für die Gesellschaft verdeutlichten den Veranstaltern jedoch schon bald ,dass für einen Bewusstseinswandel bei den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz neue Wege erforderlich waren, und so entstand aus der Idee, beim nächsten Projekt über die klassische Informationsveranstaltung hinauszugehen und ganz konkret auch Möglichkeiten für eine Umsetzung der Energiewende aufzuzeigen, das Konzept, eine Konferenz mit Messe und einem  Markt zu kombinieren. Geesthacht als größter Energiestandort Nordeutschlands erwies sich für dieses Vorhaben als der ideale Raum.

Bilanz des Programms „Energie in der Linse 2011“

 

Manfred Harms

 

Der Ansatz, das Thema Natur und Umwelt mit kulturellen Angeboten zu verbinden, hat sich auch bei der sechsten Veranstaltungsreihe des Forums im letzten Herbst bewährt. Insgesamt ca. 1600 Besucher lockte die  breite Palette von Vorträgen, Lesungen, Konzerten, Ausstellungen und Exkursionen an, die diesmal unter dem Motto „Energie in der Linse“ standen. Obwohl die Planungen für die Reihe schon lange vor Fukushima begonnen hatten, gab die Nuklearkatastrophe in Japan wie auch die damit ausgelösten Diskussionen um einen Atomausstieg der Energie-Thematik  besondere Aktualität.

 

Mehr zum Thema

Dezentrale Energieversorgung

23.01.2012

 

Dem Thema "Dezentrale  Energieversorgung - aus nachwachsenden Rohstoffen" war eine Doppelveranstaltung gewidmet, die das Amt Schwarzenbek Land mit der Besichtigung einer Biogasanlage in Havekost und einem anschließenden Vortrag des Projektentwicklers für nachhaltige Energiekonzepte, Dipl. Ing. E. Volker Marx, am 18. Oktober 2011 im Gasthof Höltig durchführte. In seinem Vortrag zeigte der Referent die Anforderungen für eine nachhaltige Energieversorgung in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht auf, damit  eine wirkliche Energiewende vollzogen werden kann.

Der Vortrag von E. Volker Marx kann unter der folgenden Pdf-Datei angesehen werden, die zugleich auch als Download zur Verfügung steht.

Forum Kultur und Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg

Kuddewörde, den 25. Oktober 2011

 

Warum gehen wir so mit Energie
um, wie wir es tun ?

 

Einen Fachabend rund um das Thema Energiesparen veranstaltete die Gemeinde Kuddewörde im Rahmen der Kultur-Umweltreihe des Forums am vergangenen Dienstag im Gemeindezentrum des Ortes.

Der Vortrag von Professor Dr. Hans-Georg Priesmeyer beleuchtete nicht nur  kritisch unseren alltäglichen Umgang mit Energie, sondern bezog in seinen Ausführungen auch das Energieverhalten in vergangenen Epochen ein. Seine Ausführungen veranschaulichte der Referent zudem mit zahlreichen Abbildungen auf Folien. Der Energieberater der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, Dipl.-Ing. Martin Schüper, wiederum gab in seinem Vortrag praktische Anregungen zum Energiesparen.

 

Das Material von Professor Dr. Hans-Georg Priesmeyer kann unter folgender PDF-Datei eingesehen werden. Diese steht selbstverständlich auch zum Download bereit.



Vortrag Kuddewörde.pdf
PDF-Dokument [10.2 MB]

Spenden für Fukushima

Benefizveranstaltung im Amtsrichterhaus

01.11.2011

 

Ganz im Zeichen der Solidarität mit Japan nach der Katastrophe von Fukushima stand der Benefizabend, den der Freundeskreis Amtsrichterhaus in Schwarzenbek mit einem abwechslungsreichen Programm veranstaltete.

 

Mehr zum Thema

Viel Skurriles rund um die Energie:

Bunter Liederabend im Augustinum Mölln

Das Motto seines Programms war passend zur Veranstaltungsreihe „Energie in der Linse“ des Forums für Kultur und Umwelt gewählt, und so nahm sich der Sänger und Songschreiber Klaus Irmscher aus Mölln des Themas Energie in ganz unterschiedlichen Facetten an:

 

Mehr zum Thema

Mystisches Afrika zu Gast in der Christuskirche

23.09.2011

 

Geesthacht (gak) – Das Forum Kultur und Umwelt holte im Rahmen der Reihe »Energie in der Linse« mit seiner Lesung »Wenn Träume Flügel bekommen « das mystische Afrika in den Gemeindesaal der Christuskirche Geesthacht. Der Vorleser Clemens von Ramin las vor etwa 30 Zuhörern aus »Der Junge, der den Wind einfing«, eine wahre Geschichte aus Malawi von William Kamkwamba.

 

Mehr zum Thema

Eröffnungsveranstaltung "Energie in der Linse"

12.09.2011

 

Bei der Eröffnungsveranstaltung der Kultur- und Umweltwochen des Forums am Freitag den 09.09.2011 ist kurzfristig ein anderer Referent (Prof. Dr. Felix Ekardt) eingesprungen, so dass sich auch eine etwas andere thematische Akzentuierung ergeben hat. Ein Bericht über den Vortrag von Prof. Dr. Ekardt ist auf die Website der BUND- Kreisgruppe Herzogtum Lauenburg gestellt worden, welcher unter nachfolgenden Link zu erreichen ist.

Prof. Dr. Felix Ekardt ist Sprecher des Wissenschaftlichen Beirates Ethik im BUND, zugleich leitet er die Forschungsgruppe Nachhaltigkeit und Klimapolitik.

 

Bericht zum Vortrag

Zur Veranstaltungsreihe „Energie in der Linse“

vom 9.September bis 30.Oktober 2011

 

Die sechste Veranstaltungsreihe des Forums für Kultur&Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg steht unter dem Motto „ Energie in der Linse“, ein Thema, das nach Fukushima und Deutschlands Atomausstieg besondere Aktualität gewonnen hat.

In einer Vielzahl von Veranstaltungen wird das Thema Energie in die Linse genommen: Schon die Vorträge bieten eine große Auswahl, es geht nicht nur um grundsätzliche Fragen des Atomausstiegs und des ökologischen Umbaus der Gesellschaft, es werden auch die unterschiedlichsten Energiekonzepte als Alternativen zu Atomkraft und fossilen Brennstoffen vorgestellt, ebenso wenig fehlt ein historischer Rückblick, der die Rolle der Energie im Mittelalter und der frühen Neuzeit beleuchtet. Mehrere Werkführungen und Exkursionen wiederum zeigen ganz konkret bereits praktizierte Formen alternativer Energie-Erzeugung.

 

Energie im engeren und weiteren Sinne ist auch das Thema in einem breit gefächerten Angebot kultureller Veranstaltungen, dabei reicht die Palette von Ausstellungen über Lesungen bis hin zu Konzerten. Allein auf literarischem Gebiet ist für Abwechslung gesorgt. Während Clemens von Ramin mit seiner Lesung aus dem Buch „Der Junge, der den Wind einfing“, eine autobiographische Erfolgsgeschichte aus Afrika vorträgt, Ingrid Jürgens auf ihrer beliebten Märchenwanderung auch von Wunder und Liebe als Energiequelle erzählt, greift Autor Boris Meyn in der Vorstellung seines Romans „Kontamination“ mit ungeklärten Ereignissen im AKW Krümmel/Geesthacht ein hochbrisantes Thema auf.

 

Dass ebenso Kinder und Jugendliche auf ihre Kosten kommen können, dafür sorgt ein Energie-Familientag mit Energie-Quiz und vielfältigen Möglichkeiten, auf spielerische Weise unterschiedliche Formen der Energieerzeugung kennenzulernen, sowie  ein Gefühl für Energieeinsparung und den sorgsameren Umgang mit den Ressourcen zu entwickeln.

Das Thema der diesjährigen Kultur-und Umweltwochen wird im Frühjahr 2012 mit weiteren Veranstaltungen fortgeführt und in einer erstmalig stattfindenden Energiemesse und Energiekonferenz in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Geesthacht  gipfeln.

 

Ermöglicht haben das vielfältige Programm nicht zuletzt Zuschüsse des Kreises Herzogtum Lauenburg, der Buhck-Stiftung, der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und der Bingo!-Projektförderung.

 

Manfred Harms