Dienstag, 22. Oktober, 19.30 Uhr

 

250 JAHRE LIEDER ZU FLUCHT, VERTREIBUNG, AUSWANDERUNG

Die Geschichte ist immer wieder eine Geschichte von langen Wegen: Auswanderung und Flucht oder Vertreibung. Dies spiegelt sich natürlich auch in vielerlei Liedern wider. Lieder, in denen Auswanderer, z.B. von Europa nach Amerika, ihr Schicksal besingen, Lieder vom Verlust der Heimat, Lieder über die Brutalität im Umgang mit Flüchtenden und Vertriebenen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wege in der Linse“ wird Jörg-Rüdiger Geschke einen weiten Bogen spannen von alten Liedern zum Thema zu neuen Kompositionen, von Deutschem zu irischen oder amerikanischen Liedern, von Traditionellem zu Woody Guthrie oder Udo Lindenberg - musikalisch neu stilvoll interpretiert und unterhaltsam kommentiert.

 

Ort: 21493 Schwarzenbek, Amtsrichterhaus (ARS), Körnerplatz 10

 

Veranstalter: Jörg-Rüdiger Geschke, Gitarre/ Gesang