Das Forum für Kultur & Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtstage, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2019!
Das Forum für Kultur & Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtstage, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2019!

Großaktion für den Schutz der Wälder

20. April 2009

Foto: Jürgensen

Dr. William Boehart (LKV) und Hans-Heinrich Stamer (re.) organisieren zum dritten Mal "Kultur- und Umwelttage", nehmen diesmal den Wald in den Fokus.

Artikel von Marcus Jürgensen

 

Schwarzenbek. Der Wald hat sich tief in das kulturelle Ge­dächtnis der Deutschen einge­graben: als Naherholungsge­biet und Biotop, als natürliche Ressource für das holzverarbei­tende Gewerbe, als romantisch verklärter „Hain" in Liedern und Gedichten. Ein Schock war das „Waldsterben", das in den 70er- und 80er-Jahren so breit diskutiert wurde, dass der Be­griff sogar Eingang in die fran­zosische und englische Sprache fand.

„Wälder wird es weiter ge­ben", relativiert BUND-Sprecher Hans-Heinrich Stamer das damalige Katastrophenszena­rio. Jedoch: „Baume sterben weiter. Entweder werden sie durch Menschenhand gefällt wie die alte Eiche an der Basthorster Kirche oder sie nehmen durch Umwelteinflüsse Scha­den, werden nicht mehr so alt und sterben irgendwann ab", sagt Stamer.

Laut Waldzustandsbericht des Bundeslandwirtschaftsmi­nisteriums lag der Anteil der Bäume mit deutlichen Schäden in der Baumkrone im Vorjahr bei 26 Prozent. Grund genug für das Forum für Umwelt und Kultur, in seiner dritten Veran­staltungsreihe den Wald in den Mittelpunkt zu stellen.

In mehr als 30 Veranstaltun­gen wird vom 18. September bis 18. Oktober der „Wald in die Linse" genommen. Jedoch nicht nur als ökologische Sicht: Der Lauenburgische Kunstverein (LKV) schreibt eine überre­gionale Kunstaktion im Rülau­er Forst aus. Auf Gut Wotersen gibt es eine weitere Kunstaus­stellung, und im Schwarzenbe­ker Amtsrichterhaus spielt das Wentorfer Helios-Quartett klas­sisches Liedgut. Auch die zwölf Waldkindergärten im Kreisge­biet sollen in das Programm eingebunden werden, das erst­mals vom Kreistag mit 10 000 Euro gefördert wird.



News

"JETZT - urbane Kunst vs. Kulturverlust 21"

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Forum Kultur&Umwelt